Sie sind hier: Startseite > Ältere Beiträge

Menü

links

Reifenservice und KFZ- Werkstatt Anschütz Waldau

Freies Bergrennen Waldau

Two Sports - Mountainboard, Allterainboard, Poweriser uvm.

Oldtimertreffen Waldau

Sponsor werden

Unterstützen Sie uns!

verlinken

kagg-motorsport.de

Ältere Beiträge

Short News - Bergrennen 2012.

vom 04.06.2012

Nur ganz kurz: Das Bergrennen in diesem Jahr lief sehr gut für uns. Wir sind alle Läufe gefahren. Keine größeren Defekte. Nette Nachbarn :-) Genauere Info's, Fotos und Bewegtbilder gibt es demnächst. Als kurze Preview:

Unser Wartburg im Fahrerlager beim Bergrennen 2012

Oldtimertreffen Waldau 2012.

vom 28.02.2012

Flyer zum Oldtimertreffen Waldau 2012
Quelle: www.oldtimerfreunde-waldau.eu

Nennliste.

vom 25.02.2012

"
Freies Bergrennen für Jedermann
ungeladene Motoren Stand 23.02.2012
Name Fahrzeug Leistungsgewicht
Michael B. Subaru Impreza 2.0 RS 15,81 kg/kw
Sven B. Fiat Cinquecento Sporting 18,37 kg/kw
Silke B. BMW Z3 Coupé 3.0 8,20 kg/kw
Jochen E. Porsche GT3 RS 4,85 kg/kw
Mike E. Fiat Cinquecento 11,81 kg/kw
Andre E. Honda Civic 8,63 kg/kw
Marco F. Honda Integra 7,71 kg/kw
Richard F. Audi D11 9,29 kg/kw
Daniel G. Honda Integra Type R 6,92 kg/kw
Peter G. Wartburg 1.3 11,25 kg/kw
André G. VW Polo 6n R 20,86 kg/kw
[...]
Roman M. Audi 100 Avant Quattro 13,88 kg/kw
[...]
" Quelle: http://www.facebook.com/pages/Freies-Bergrennen-für-Jedermann/

Unsere Kleinen Fans.

vom 02.11.2011

Wenn wir soviel Geld hätten, wie wir Fans haben :-) Hier der neueste KAGG- jünger das neueste KAGG- Mitglied:

Der jüngste Fan von KAGG motorsport - Paul Geyer.

Bericht zum Bergrennen 2011

vom 02.11.2011

Nun war es also soweit. Am 13.05. viel der Startschuss zum 4. Freien Bergrennen Waldau. Diesmal mit KAGG- Beteiligung. Das Auto hatte zwar noch kleine Macken, lief aber. Also nichts wie hin und anmelden.
Bei der technischen Abnahme gabs keinerlei Probleme, sodass wir voller Vorfreude in den ersten Trainingslauf gingen - und der ging dann völlig in die Hose:

Es war uns vorher schon aufgefallen, dass das Schalten sehr "diffizil" ist, weil der Schaltweg doch äußerst kurz ist. Frank (der in diesem Jahr der Fahrer war) meinte aber, dass das schon gehen wird. In der Hitze des Gefechtes hat er sich dann aber doch gleich zweimal verschaltet.
Dann hatten die ersten Kilometer mit dem Auto gezeigt, dass die Bremsflüssigkeit zu schnell zu heiß wird, wodurch die Bremse immer fester wurde. Wir dachten, dass wir das Problem mit angefahrenen Bremssteinen auf der kurzen Strecke umgehen können...Leider falsch.
Und um das Elend perfekt zu machen, ist dann auch noch nach wenigen Metern der rechte Antrieb gebrochen. Der erste Trainingslauf endete also recht schnell und weit vor dem Ziel.
An eine Aufgabe dachte natürlich trotzdem keiner...

Unser Wartburg im Fahrerlager Der Wartburg nach der Ankunft im Fahrerlager (mit Begleitfahrzeug).
Unser Wartburg in der Startaufstellung zum 1. freien Training.

Wir sind dann also am Sonnabend Mittag beim KFZ- und Reifenservice Anschütz aufgeschlagen und haben kurzerhand den Antrieb repariert. Das hat auch alles gut geklappt, sodass wir am nächsten Trainingslauf wieder teilnehmen konnten. Dabei hat sich aber gezeigt, dass der Motor bei zu großen Steigungen keinen Sprit mehr bekommt, weil die Kraftstoffpumpe nicht genügend Höhenunterschied zwischen Motor und Tank verkraftet. Die Folge war also, dass der Motor in den ganz steilen Passagen immer wieder ausgefallen ist.
Das war dann das endgültige aus für KAGG beim freien Bergrennen Waldau 2011.
Nächstes Jahr sind wir aber wieder dabei!!11!!
Zum Beweis, dass das Auto durchaus Potenzial hat, hier noch ein Video auf gerader Strecke:

Youtube klaut hier leider ganz viel Bildqualität. Also fleißig anklicken, damit wir bessere Videos zeigen können!

Overnight- Lackierung.

vom 02.11.2011

Kurz vor dem Bergrennen war dann sogar noch Zeit für dringend benötigte Kosmetik...Zumindest eine Nacht lang. Also haben Peter und Toni Farbe gekauft und das Auto äußerlich neu "gerollt". Am nächsten Morgen noch schnell ein paar aufkleber drauf und FERTIG. Bereit für unsere erste Teilnahme am Freien Bergennen Waldau.
Hier der Vorher / Nachher- Vergleich:

Vorher: Der Wartburg noch unlackiert. Nachher: Der Wartburg schick lackiert.

Der Motor läuft!

vom 02.11.2011

Als Ende April das nächste freie Bergennen näher rückte, haben sich Toni und Peter nochmal eine Woche frei genommen, um unseren Wartburg rennfähig zu bekommen. Der wichtigste Teil der Arbeit war natürlich den Motor zum laufen zu bringen. Am 05.05. war es dann endlich soweit. DAS MONSTER WURDE ZUM LEBEN ERWECKT.
Die Freude war entsprechend groß...gerade bei dem mörderischen Sound, den der Motor macht. Details zum Aufbau werden hier nicht verraten. Ihr könnt aber auf folgendem Bild selbst einen Blick auf den Motor werfen und im Video auch selbst den Sound hören.

Der Motorraum mit funktionierendem Aggregat.

Mund abwischen, weitermachen.

vom 26.06.2010

Es hat dieses Jahr also nicht geklappt...Das Auto ist nicht rechtzeitig fertigt geworden. Dabei hatte uns der Heiko schon bis Sonnabend morgen Zeit gegeben.
Leider lief der Motor aber erst am Sonntag... Was aber nicht heißen soll, dass nur ein Tag gefehlt hätte; Das Rennen war für uns gut eine Woche zu früh, um fertig zu werden.
In der Zwischenzeit sind aber die großen Probleme geklärt. Wir haben noch eine neue Benzinpumpe gekauft, weil die alte deutlich zu viel Druck geliefert hat. Auch die Schaltung musste nochmal umgearbeitet werden.

Eine Zeit lang stand das ganze Projekt auf der Kippe. Nachdem jetzt aber schon drei Wochen vergangen sind hat sich der große Frust wieder gelegt und der Tatendrang wächst wieder (was man auch daran erkennen kann, das auf der Website wieder mal was passiert) :-)
Immerhin bleibt jetzt wenigstens genug Zeit das Auto auf Herz und Nieren zu testen und auch äußerlich ein wenig aufzuhübschen. Cheap and simple wird aber das Motto für das Äußere sein.

An dieser Stelle ganz großen Dank an Heiko Schilling für die Unterstützung und die Geduld mit uns. Wir werden uns zu gegebener Zeit bei dir revanchieren... und natürlich auch ein großes Lob für die sehr gelungene Veranstaltung. Es hat auch ohne mitfahren zu können Spaß gemacht...allen anderen außer uns zumindest :-)

Aber eins sollte klar sein - So darf die Siegerehrung nächstes Jahr nicht wieder aussehen:

Peter, Claudia und Toni bei der Siegerehrung.
Quelle: www.freies-bergrennen.de.


--> Seite 2